Wer Südafrikas Greater Kruger Nationalpark auf einer Wildlife Safari erleben und in seinem Urlaub auch hinter die Kulissen des Wildtier- und Natur Schutzes schauen möchte, dem sei dieses Work & Travel Angebot empfohlen. Afrikas Wildlife lernen Sie auf Pirschfahrten und einer Buschwanderung kennen. Bei Einsätzen helfen Sie dem regionalen Wildhüter bei wichtigen Arbeiten in einem privaten Wildreservat und finanzieren diese Aktionen durch Ihren Reisepreis mit. k safari gruppe sonnenuntergang greater kruger nationalpark südafrika

ab/bis: Johannesburg Flughafen, Südafrika, per Transfer

Übernachtung: Safari Zimmer für 2 Personen

Termine: freitags bis montags

Sprache: Englisch

Bei dieser Safari sind Sie nicht nur Tourist, sondern werden ab Ankunft im Camp als Naturschutz Partner im Greater Kruger Park empfangen. In den nächsten Tagen erleben Sie Afrikas Wildtiere auf Pirschfahrten und Wanderungen. Das Besondere: Sie werden von qualifizierten Rangern oder Wildhütern begleitet, die Ihnen neben den Fotomotiven einen einmaligen Input in den Schutz und Erhalt eines der berühmtesten Wildtier-Gebiete in Afrika geben. Sie bekommen nicht nur Hintergrund Informationen zu Tieren und Tierverhalten. Zudem werden Ihre Erlebnisse in einem grösseren Zusammenhang erklärt. Dazu gehören Themen wie Naturschutz und Maßnahmen in einem Wildnis Gebiet sowie die Geschichte der Great Limpopo Transfrontier Conservation Area (GLTFCA), die den Greater Kruger Nationalpark in Südafrika sowie die Gebiete auf der Seite Mosambiks bis nach Simbabwe und Botswana im Norden Südafrikas umfassen. Sie erhalten einen Einblick in die Gestaltung eines Ökosystems und wie dieses ständig kontrolliert, analysiert und überwacht wird. Dazu gehören die Entnahme von Proben an Wasserlöchern sowie  die Dokumentation von Tierstimmen oder bestimmter Pflanzenarten in einer Region. Interessant wird für Sie zudem sein, mit welchen Methoden der Bodenerosion durch starke Regenfälle Einhalt geboten. Der zuständige Wildhüter gibt Ihnen eine Einführung in die komplexe Thematik und wird mit Ihnen zusammen die besten Einsatzorte für Ihren Aufenthalt besprechen.

Das Balule Private Nature Reserve des Greater Kruger Nationalparks von Südafrika ist Ihr Zuhause für die nächsten vier Tage. Ein Kruger Park Shuttle Kleinbus mit Gepäckanhänger holt Sie früh am Morgen gegen 06h45 vom Bus Terminal des Johannesburg International Flughafens ab und bringt Sie samt Raststätten Stopps in die Lowveld Region des Kruger Parks nahe Hoedspruit in der Limpopo Provinz. Am Stopp Three Bridges, den drei Brücken über dem Olifants River, dem Elefantenfluss, steigen Sie gegen Mittag aus und werden von Ihrem Guide und Ranger in ein familiengeführtes Wildnis Camp für nur max. 8 Personen gebracht.

frei 2Freitag:

Im Camp mitten in der Wildnis, wo auch die Big 5, Elefant, Löwe, Leopard, Büffel und Nashorn leben,  sind Sie in Chalets mit Dusche/WC und Moskitonetzen untergebracht. Es gibt WLAN, einen Plunge Pool und ein Aussichtsdeck mit Blick auf ein kleines Wasserloch, an dem Sie hoffentlich Giraffen, Warzenschweine und Impala Antilopen ihren Durst stillen sehen. An einer gemütlichen Bar können Sie jederzeit kühle Getränke bestellen und Tee und Kaffee stehen rund um die Uhr zur Verfügung. Nach dem Check In wird ein leichtes Mittagessen gereicht: Salate, Quiche, Sandwiches. Danach können Sie entspannen, bevor es eine erste Einführung und Naturschutz Aktivität gibt. Auf die erste Pirschfahrt im offenen Safari Allrad Fahrzeug zur Wildlife Beobachtung gehen Sie danach - gewappnet mit ersten Insider Infos zum Leben im Greater Kruger Park. Zum Sonnenuntergang stoppen Sie an einem Aussichtspunkt und können den Moment bei einem Getränk geniessen. Danach, in der Dunkelheit, nimmt Ihr Wildlife Guide einen Handscheinwerfer zu Hilfe, um mit Ihnen nach den nachtaktiven Tieren Ausschau zu halten. Packen Sie zur Sicherheit eine Jacke oder Pullover ein - der Fahrtwind könnte nach Sonnenuntergang kühl werden. Zurück im Camp treffen sich alle an der Bar und dann geht es ins Boma, dem Essplatz unter dem Sternenhimmel, wo Sie ein warmes Campfeuer und traditionelle südafrikanische Küche erwartet. Zusammen mit Ihrem Guide können Sie Ihren ersten Tag in Afrikas Natur ausklingen lassen. 

Samstag:

Zum Sonnenaufgang gibt es Kaffee, Tee und Gebäck, bevor Sie mit Ihrem Wildnis Führer auf eine Naturwanderung gehen. Ihr Guide hat Wasser für Sie im Gepäck. Ziehen Sie geschlossene, bequeme Laufschuhe an, denken Sie an Sonnenschutz wie zum Beispiel einen Hut und Ihre Kamera, die sich am besten in einem kleinen Tagesrucksack mitführen lässt. Die Wanderung ist nicht anstrengend - also, keine Sorge! Es wird in gemütlichem Tempo gelaufen, denn es kommt darauf an, diese Erkundung der Natur für alle - egal, wie fit sie sind, zu einem Erlebnis werden zu lassen. Ihr qualifizierter und erfahrener Guide zeigt Ihnen Tierfährten und folgt bestimmten Spuren, um Sie so dicht wie möglich an Wildtiere zu Fuss heranzuführen. Ausserdem macht Sie Ihr Naturführer auf Pflanzen und deren medizinische Bedeutung in Afrika aufmerksam. Auf dieser Exkursion können Sie zudem viel Interessantes über Maßnahmen und Probleme des Wildtier Schutzes in Südafrika lernen. An sicheren Plätzen werden Pausen zum Fotografieren und Trinken eingelegt. Geniessen Sie diese einmalige Chance, in nahezu unberührter Natur zu Fuss unterwegs zu sein. Denn in dieser Region des Greater Kruger Nationalparks haben nur Ihre Gastgeber die Erlaubnis und Qualifikation, Walking Safaris durchzuführen. 

Nach Rückkehr im Camp gibt es am späten Vormittag gegen 10h00 einen herzhaften Brunch auf dem Aussichtsdeck am Wasserloch. Entspannen Sie sich danach im Pool oder unter der Dusche. Danach gibt es die einmalige Gelegenheit, an einem der berühmtesten Nationalparks in Afrika mitzuhelfen, die einmalige Flora und Fauna mit kleinen, aber wichtigen Handgriffen zu erhalten.

freiDa diese Aktivität unter der Schirmherrschaft eines Regionalen Wildhüters des Balule Private Nature Reserves steht, wird täglich entschieden, bei welcher Maßnahme  an diesem Tag Ihre Mithilfe gefragt ist. Zum Beispiel: Bei der Vernichtung invasiver Pflanzen. Dazu gehören Feigen-Kakteen, die vor über hundert Jahren in Südafrika von Farmern eingeführt wurden, um ihre Rinder in Dürrezeiten zu ernähren. Ein Großteil des Gebietes, auf dem Sie heute Ihre Wildlife Safaris durchführen war vor relativ kurzer Zeit noch landwirtschaftlich genutztes Areal. Ihr Guide wird Ihnen bei dieser Hilfsaktion erklären, wie das Balule Naturreservat entstanden ist. Kurz gesagt: Durch Farmer, die dort vor Jahrzehnten zum Beispiel Rinder oder Schnittblumen für den europäischen Markt gehegt und gepflegt haben. Als die Landwirtschaft in dieser Region zurückging und die Idee etabliert wurde, den Kruger Nationalpark an seinem westlichen Ende auszuweiten, um dem weltweit einmaligen und bedrohtem Tiervorkommen mehr Lebensraum zu geben, bekamen die Farm-Besitzer die Möglichkeit, ihr Land dem Natur- und Tierschutz zu widmen. Als wirtschaftlichen Ausgleich konnten sie in den Wildlife Tourismus mit dem Bau von Gäste Lodges und der Widmung ihres Landes für Wildtiere investieren. Bei Ihrem Work & Travel Urlaub in Südafrika helfen Sie dabei, die ehemalige kommerziell genutzte Farm Landschaft für die Wildtiere Südafrikas zu renaturieren.

Ein leichtes Mittagessen erwartet Sie im Camp nach diesem Freiwilligen Einsatz und am späten Nachmittag geht es hinaus auf Wildtier Pirschfahrt im offenen Safari Fahrzeug, um die Tiere zu sehen, die Sie vielleicht noch nicht beobachten konnten. Beim Zwei-Gänge-Abendessen Open Air am offenen Feuer des Camps können Sie sich über den spannenden Tag in Südafrikas Wildnis austauschen.

k elefanten fussabdruck mit

Sonntag: 

Am frühen Morgen nach Tee, Kaffee und Snacks folgt eine Wildlife Beobachtungsfahrt im offenen Safari Fahrzeug. Nach Ihrer gestrigen Work and Travel Exkursion werden Sie die afrikanische Umgebung vielleicht schon mit ganz anderen Augen wahrnehmen und Ihrem Guide spezielle Fragen zu Natur und Wildtier Verhalten stellen können. Freuen Sie sich auf einen warmen Brunch nach Rückkehr in der Safari Lodge. Nach einer kleinen Pause folgt am Nachmittag eine Bootsfahrt auf dem Olifants Fluss. Bei dieser Flussfahrt gibt es die Möglichkeit, auf einem Doppel-Deck-Boot mit Bar einige der Big 5 Tiere beim Trinken am Wasser oder beim Baden zu beobachten. Ihr Ranger wird alle Sichtungen ausgiebig erläutern und in den großen Zusammenhang des Ökosytems Kruger Park einfügen. Am Abend finden sich alle am offenen Lagerfeuer des Naturcamps ein, um sich bei einem herzhaften Abendessen über die Erlebnisse des Safari Tages auszutauschen.

Montag:

Auf einer Wanderung am frühen Morgen mit Ihrem FGASA qualifizierten Ranger können Sie den Lerneffekt der vergangenen Tage an sich selbst testen: Sehe ich gerade die von Elefanten bearbeitete Rinde eines Marula Baumes? Ist dies die Spur eines Löwen oder einer Hyäne? Sind dies die Kratzspuren eines Leoparden, der an dieser Buschweide Nagelpflege betrieben hat? Selbst, wenn Sie unsicher sind, und Ihr Ranger Ihnen gerne den Unterschied zwischen Löwen und Hyänen Fährten erklärt, freuen Sie sich daran, dass Sie in kurzer Zeit zu Afrikas Flora und Fauna Kontakt aufgenommen haben - mehr, als es bei jeder herkömmlichen Safari möglich gewesen wäre!

Nach dem Brunch werden Sie zu Ihrem Transfer gefahren, der Sie gegen 17h00 am Internationalen Flughafen von Johannesburg absetzt.

Bitte beachten: Diese Safari führt in Regionen, in den Malaria vorkommen kann. Bitte konsultieren Sie vor der Reise Ihren Hausarzt. Krugerparksafariscout.com berät Sie zudem gerne zu konventionellen Schutzmethoden.